Publikum erlebte eine großartige schauspielerische Leistung von Gilla Cremer

Einen ganz besonderen Theaterabend bescherte uns am am Sonntag, dem 18.02.2024, die Hamburgerin Gilla Cremer in der Aula des Schulzentrums. In ihrem Ein-Personen-Stück “Die Dinge meiner Eltern” agierte die Schauspielerin  ohne Pause fast zwei Stunden lang allein auf der Bühne und unterhielt das Publikum bestens. Außer den mehr als 17.000 “Dingen”, die sie im Haus ihrer Eltern nach deren Tod vorfand und die sie in die Kategorien “Behalten”, “Verkaufen”, “Verschenken” oder “Wegwerfen” zu ordnen versuchte, schilderte sie auf manchmal ernste und manchmal lustige Weise die Erinnerungen, die sie mit den Dingen verband. Als Kulisse dienten ihr ca. 30 Umzugskartons, die zunächst eine Projektionswand lieferten und im Laufe des Stückes auf virtuose Weise einzeln oder stapelweise bewegt wurden.
Insgesamt erlebten die knapp 90 Zuschauer/innen ein humorvolles Stück mit Tiefgang und auch ernsten Passagen und belohnten die Künstlerin mit lang anhaltendem Applaus.
Hier einige Fotos der Aufführung:

 

Warenkorb
Nach oben scrollen