Rückblick auf „Benefiz-Jeder rettet einen Afrikaner“ am 13.10.2019

Recht schwere Kost präsentierte das Bremer Tourneetheater den gut 60 Zuschauerinnen und Zuschauern in der Theateraula. Mit einem sehr reduzierten Bühnenbild, dafür aber mit sehr viel Text thematisierte die Truppe das Thema „Hilfe für Afrika“. Die Autorin, Ingrid Lausund, hat in ihrer Textvorlage viele Gedanken, Argumente und Informationen, aber auch Klischees und Vorurteile zum Thema geschickt verarbeitet und sie den fünf Darstellern in den Mund gelegt. Die präsentierten den Text sehr engagiert und jede/r einzelne konnte vor allem in Monologen glänzen. Nachdem im ersten Teil der Zusammenhang des Geschehens auf der Bühne nicht immer ganz klar wurde, nahm das Stück im zweiten Teil deutlich Fahrt auf und gipfelte in dem Appell, ein real existierendes Hilfsprojekt für eine Schule in Guinea-Bissau zu unterstützen.

Hier einige Impressionen von der Aufführung:

V.l.: Frank Stuckenbrok, Claus Franke, Simon Gilles, Silke Bollhorst und Sissi Zängerle