Zurück zu Samstag, 09.01.2021, 19.00 Uhr: Neujahrskonzert mit der Neuen Philharmonie Westfalen

Neujahrskonzert 2020/2021 – Programm

Von Madrid nach Wien
Johann Strauß Sohn (1825 – 1899) Spanischer Marsch op. 433
Franz Lehár (1870 – 1948) Spanischer Tanz aus „Frasquita“
Émile Waldteufel (1837 – 1915) „Spanien“ Walzer op. 236
Federico Chueca (1840 – 1908) Preludio aus „El bateo“
Manuel Fernández Caballero (1835 – 1906) Vals de Angelita aus „Chateau Margaux“
Pablo Sorozábal (1897 – 1988) Intermezzo aus „La del Manojo de Rosas“
Ruperto Chapí y Lorente (1851 – 1909) Preludio aus „El Tambor de Granaderos“
Manuel de Falla (1876 – 1946) Feuertanz aus „El amor brujo“
Ruperto Chapí y Lorente (1851 – 1909) Carcaleras aus „Las Hijas del Zebedeo“
– PAUSE –
Georges Bizet (1838 – 1875) Ausschnitte aus „Carmen Suite Nr. 1 & 2“,
Ouvertüre „Les Toreadors”, „Prélude et Aragonaise”, „Danse bohème”
Johann Strauß Sohn (1825 – 1899) Stürmisch in Lieb‘ und Tanz op. 393
Gioachino Rossini (1792 – 1868) Berta‘s Arie aus „Der Barbier von Sevilla“
Jacques Offenbach (1819 – 1880) Ouvertüre aus „Die Banditen“
Johann Strauß Sohn (1825 – 1899) Banditen-Galopp op. 378
Gerónimo Giménez (1854 – 1923) Intermedio zu „La Boda de Luis Alonso“
Zequinha de Abreu (1880 – 1935) Tico-Tico no Fubá (Arr. Mathias Bucher)

Mitwirkende:
Tania Durán Gil, Sopran
Markus Wallrafen, Moderation
Neue Philharmonie Westfalen
Aurélien Bello, Leitung

Stand: September 2020 – Änderungen vorbehalten!