NEUJAHRSKONZERT MIT DER NEUEN PHILHARMONIE WESTFALEN – Samstag, 07.01.2023, 19.00 Uhr

8,50 19,00 

zzgl. Versand
zzgl. Versand

Stadthalle Schmallenberg

Sitzplatz wählen (0)

Artikelnummer: 2023-01-07-1 Kategorie:

Beschreibung

Hinweis zum Kartenkauf: Beim Neujahrskonzert bieten wir Karten in zwei Preisklassen an:  Block A, vorderer Bereich, 19 € und Block B, hinterer Bereich, 17 €.  Bitte wählen Sie zunächst den von Ihnen gewünschten Block, dann die zutreffende “Preisgruppe” und Ihren Sitzplatz/Ihre Sitzplätze. Eine Orientierung bietet Ihnen der oben abgedruckte Saalplan. 

Wir freuen uns sehr, wenn wir am Samstag, dem 7. Januar 2023, nach zweijähriger Pause wieder zusammen mit der Stadt Schmallenberg und der Sparkasse Mitten im Sauerland zum Neujahrskonzert einladen dürfen. In der Stadthalle gastiert erstmals die Neue Philharmonie Westfalen.

Entstanden im Jahr 1996 ist die Neue Philharmonie Westfalen seit mehr als zwei Jahrzehnten fester Bestandteil der Kulturlandschaft im Ruhrgebiet und zählt zu den größten Klangkörpern in Nordrhein-Westfalen mit nahezu 300 Veranstaltungen pro Spielzeit. Das Orchester spielt in erster Linie Sinfoniekonzerte, fungiert als Opernorchester des Musiktheaters im Revier und deckt in seinen Konzertreihen die gesamte Orchesterliteratur vom Barock bis hin zur Moderne ab. Generalmusikdirektor der Neuen Philharmonie Westfalen ist seit 2014 Rasmus Baumann.

Programm des Neujahrskonzerts 2023:

Ausführende:

Neue Philharmonie Westfalen
Leitung: Evan Christ       Sopran: Tanya Duran Gil       Moderation: Markus Wallrafen

Feuriger Rhythmus trifft Wiener Schmäh! Zum Start ins neue Jahr 2023 nimmt die Neue Philharmonie Westfalen das Publikum mit in wärmere Gefilde und wartet in der kühlen Jahreszeit mit einer ganzen Reihe heißer Rhythmen auf. Freuen Sie sich u.a. auf Auszüge aus George Bizets „Carmen Suite“, Manuel de Fallas glühenden „Feuertanz“ oder das temperamentvolle „Tico-Tico“.
Leidenschaftlich wird es, wenn die spanische Sopranistin Tanya Duran Gil Arien aus Zarzuelas, dem spanischen Musiktheater, zum Besten gibt. Doch was wäre ein Neujahrskonzert ohne die Melodien der Wiener Strauß-Familie? So geht es also im Konzert auch immer wieder musikalisch von Madrid nach Wien für ein paar Walzer, Polkas und Quadrillen. Ganz ohne Stier, aber dafür sicherlich mit launig-charmanten Anmerkungen zum Programm, führt Markus Wallrafen als „Torero“ durch das Konzert. Freuen Sie sich also auf einen feurig-beschwingten Jahreswechsel mit Werken von Johann Strauß Sohn, Émile Waldteufel, Manuel de Falla, Georges Bizet und Gioachino Rossini.  (Texte und Foto des Orchesters)

Warenkorb
Scroll to Top