MOLTO VIRTUOSO, NEUJAHRSKONZERT MIT DER NEUEN PHILHARMONIE WESTFALEN – Samstag, 04.01.2025, 19.00 Uhr, Vorverkauf ab 01.12.2023

zzgl. Versand

Dieses Produkt ist derzeit ausverkauft und nicht verfügbar.

Artikelnummer: 2025-01-04 Kategorie:

Beschreibung

Beginn des Vorverkaufs: Montag, 18.11.2024

 

Zu Beginn des Jahres 2025 kann sich das Publikum auf mitreißende Musik voll Tempo und guter Laune freuen.

Ausführende

Neue Philharmonie Westfalen
Leitung: Olivier Tardy
Violine: Tassilo Probst
Moderation: Markus Wallrafen

Programm:
 Das Konzert zum Jahreswechsel lässt keine Wünsche offen: Von Smetanas feuriger Ouvertüre zu „Die verkaufte Braut“ zu Bernsteins swingendem „Candide“-Opener. Weiter geht es „Mit Dampf“ – so heißt eine Polka von Eduard Strauß – und dessen Bruder Johann beschwor das „Wiener Blut“. Ganz „molto virtuoso“ geht es in Montis „Csardas“ zu. Wer da noch still sitzt, wartet auf Hellmesbergers „Teufelstanz“.

Die Neue Philharmonie Westfalen ist seit über 25 Jahren fester Bestandteil der Kulturlandschaft im Ruhrgebiet. Sie zählt mit ihren rund 120 Mitgliedern zu den größten Klangkörpern in NRW und bewältigt pro Saison an die 300 Veranstaltungen. Das Orchester widmet sich intensiv der Musikvermittlung an alle Generationen. Neben Konzerten in Kitas, für Schulen und Familien kooperiert die Neue Philharmonie Westfalen mit Partnerschulen. Ein Schuljahr lang bekommen die Kinder und Jugendlichen hautnah Einblick in die Musik und das Orchestergeschehen.

 Dirigent Olivier Tardy ist ein vielseitiger Künstler und international gefragt. Er arbeitete mit renommierten Künstlern wie Ivo Pogorelich, Yulianna Avdeeva oder Bariton Christian Gerhaher zusammen. Für seine herausragende CD-Einspielung von Bläserkonzerten von Henri Tomasi mit dem Ensemble German Strings erhielt er beste Kritiken, u.a. die Höchstbewertung des französischen Fachmagazins Diapason.

 Der Solist Tassilo Probst begann schon im Alter von 4 Jahren mit dem Geige spielen und unterhielt Unterricht nach der Suzuki Methode. Mit gerade mal 16 Jahren spielte er Tschaikowskys Violinkonzert im Herkulessaal der Residenz München und in der Serie „Junge Stars in Fürstenfeld“ mit der Neuen Philharmonie München. Tassilo erspielte sich zahlreiche Auszeichnungen: Erwähnenswert sind seine ersten vier Preise bei Jugend musiziert in den Bereichen Violine Solo und Kammermusik. Zuletzt wurde er mit einem Stipendium der Internationalen Orpheum Stiftung zur Förderung junger Solisten-Schweiz 2024 ausgezeichnet.

Moderiert wird das Neujahrskonzert von Markus Wallrafen, der mit launig-charmanten Hintergründen durch das Programm führt. Hauptberuflich ist er Geiger und Stimmführer in der 2. Violine der Neuen Philharmonie Westfalen.

Warenkorb
Nach oben scrollen